DRUCKEN

Dauerhaft abnehmen

Dauerhaft abnehmenWeihnachten und die damit verbundene Schlemmerei ist vorüber, die Fettpölsterchen geblieben. In Zusammenarbeit mit dem Experten OA Dr. Josef Tomasits vom Linzer Allgemeinen Krankenhaus geben wir Tipps, wie Sie überflüssige Kilos am besten und vor allem langfrstig los werden.

Diese Änderungen betreffen das Essen selbst (was man isst) sowie die Zubereitung (wie man isst).

Kein zu großes Energiedefizit

Ballaststoffreiche Kohlenhydrate (Salate, Obst und Gemüse) haben eine geringe Energiedichte. Deshalb darf man soviel davon essen, wie man will – man wird satt und nimmt dennoch nicht allzuviel Energie auf.

Verstecktes Fett meiden

Paniertes, Frittiertes, Wurst, Fleisch, Saucen, Dressings, Aufstriche, Pasteten, Cremes, Dips, Einbrenn, Käse und Butter auf Broten sollten nur sparsam konsumiert werden. Tipp: Brotscheiben dicker schneiden, dafür den Belag reduzieren. Auch Süßigkeiten und Eis enthalten viel Fett!

Keine 'Fressattacken'

Die Kalorien sollten auf bis zu sechs Mahlzeiten (Frühstück, Snack, Mittag, Snack, Abend, Snack) pro Tag mit maximalen Pausen von vier Stunden aufgeteilt werden. Sonst werden der Hunger und das Kaloriendefizit zu groß und führen zu „Fressattacken“.

Gut gekaut

Übergewichtige sind häufig schnelle Esser. Jeder Bissen sollte allerdings 40 bis 50 Mal gekaut werden, da es etwa 20 Minuten dauert, bis die Signale aus dem Magen-Darm-Trakt in das zentrale Nervensystem gelangen. Während des Kauens soll das Besteck abgelegt werden. Mit dem Essen aufhören, wenn alle anderen „Normalesser“ auch ihre Mahlzeit beendet haben.

Verführungen vermeiden

Nach dem Motto „Aus den Augen, aus dem Sinn“ (und damit nicht im Mund) sollte nur wenig Freizeit in der Küche verbracht und keine Nahrungsmitteldepots in der Nähe des Schreibtisches oder des Bettes angelegt werden. Als Treffpunkte keine Imbiss- oder Fastfoodlokale wählen!

Obsttag und abwechslungsreiche Ernährung

Ein Obsttag in der Woche empfiehlt sich. Mit zunehmendem Übergewicht werden die Gegenmaßnahmen nämlich schwerer. Auf abwechslungsreiche Ernährung sollte geachtet und der Spieseplan nicht nur mit einen wenigen Nahrungsmitteln einseitig gestaltet werden.

Ideale Suppen

Suppen haben wie alle wasserreichen Nahrungsmittel nur eine geringe Energiedichte. Man kann daher viel essen, um satt zu werden und nimmt dennoch nicht besonders viel Energie auf.

Ballaststoffe

Ballaststoffe sind nicht verdauliche, meist unlösliche Substanzen. Daher gelangen sie unverändert in den Dickdarm, wo sie langsam abgebaut werden. Fast alle Ballaststoffe sind Kohlenhydrate. Unter anderem sind sie Nahrungssubstrat der Dickdarmflora und beschleunigen die Darmpassage. Ballaststoffe kommen etwa in Getreide und Obst, Weizenkleie oder Leinsamen vor und sollten mit viel Flüssigkeit aufgenommen werden.
  

Cornelia Schobesberger
Jänner 2008


Foto: Bilderbox

Sport gegen Speck

Ab 14. Jänner 2008 lesen Sie auf www.forumgesundheit.at alles über Sport gegen überflüssige Kilos.

Zuletzt aktualisiert am 11. Mai 2020