DRUCKEN

Schwere Schultaschen: Schwere Folgen

Schwere Schultaschen - Schultasche auf BankViele Kinder sind mit zu schweren Schultaschen unterwegs. „Das kann negative Folgen für die Entwicklung des Stütz- und Bewegungsapparates haben“, warnt die oberösterreichische Landesschulärztin Dr. Gertrude Jindrich. „Eltern, Lehrer und Kinder sollten deshalb unbedingt gemeinsam Maßnahmen setzen, um das Gewicht der Taschen möglichst gering zu halten.“

Richtwert

Der aus medizinischer Sicht empfohlene Richtwert für das Gewicht einer bepackten Schultasche beträgt zehn bis maximal 12,5 Prozent des Körpergewichtes des Kindes. „Das heißt zum Beispiel bei einem 20 Kilo schweren Taferlklassler sind das maximal 2,5 Kilo“, so die Ärztin.

Maßnahmen

„Um das Gewicht der Schultaschen zu reduzieren, sind Maßnahmen aller Beteiligten notwendig“, erklärt Jindrich.

Pädagogen

Lehrerinnen und Lehrer sind aufgefordert, folgende Schritte zu setzen:

  • Genaue Abstimmung der Unterrichtstätigkeit im Lehrerteam zur Vermeidung des Transportes zu großer Mengen von Unterrichtsmaterialen
  • Bekanntgabe des am nächsten Tag benötigten Materials
  • Vorbereitung von Hausaufgaben, die ohne großen Materialeinsatz durchführbar sind
  • Hinweise auf etwaige negative gesundheitliche Auswirkungen des Gewichtes der Taschen im Rahmen des Unterrichts bzw. bei Unterrichtsprojekten
  • Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler selbst, durch den Verzicht auf Mitnahme von Spielzeug das Gewicht zu reduzieren
  • vermehrte Zusammenarbeit mit den Schulärztinnen und Schulärzten und Erziehungsberechtigten bei vermuteten Haltungsschwächen der Schüler
  • Abhaltung von Elternabenden, um auch die Erziehungsberechtigten für das Problem zu sensibilisieren und auf ihre Kinder entsprechend einzuwirken.
  • Bereitstellen von eigenen Ablagefächern für jeden Schüler

Eltern

Eltern sollten laut Jindrich darauf achten, dass bereits beim Einkauf von Schultaschen und Zubehör auf das Gewicht geachtet wird. Vor allem die kleineren Kinder nehmen gerne möglichst alle Schulsachen und auch Spielsachen in die Schule mit. „Wichtige Aufgabe der Eltern ist es, die Kleinen zu überzeugen, dass nicht alles notwendig ist. Vor allem dann, wenn der Schulweg lang ist. Von großer Bedeutung ist zudem, dass der Schulrucksack, der aus Sicherheitsgründen mit Reflektoren ausgestattet sein soll, eng am Rücken getragen wird“, erklärt Jindrich.


Cornelia Schobesberger

Oktober 2006


Foto: Bilderbox

Zuletzt aktualisiert am 11. Mai 2020