DRUCKEN

Heringskäse im Test

Heringskäse im TestPassend zur Saison hat die Arbeiterkammer Oberösterreich (AKOÖ) Heringskäse untersucht. Das Ergebnis: Neun von zehn untersuchten Proben sind qualitativ einwandfrei. Ein Ausreißer wurde als wertgemindert bemängelt.

Insgesamt wurden zehn Heringskäseproben bei zehn verschiedenen Anbietern – allerdings nur in Linz – gekauft. Die Proben wurden unter Einhaltung der Kühlkette in ein Labor in Wels gebracht und dort mikrobiologisch, sensorisch sowie chemisch-physikalisch analysiert. Die Beurteilung der Ergebnisse der mikrobiologischen Prüfungen erfolgte auf Basis der Grenzwerte nach einer EG-Verordnung und aus den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM – Richt- und Warnwerte) sowie aus der Fachliteratur abgeleiteten Werten. Der abschließenden gutachterlichen Bewertung liegt die berechtigte Verbrauchererwartung zugrunde.


90 % einwandfreie Qualität

Neun der zehn untersuchten Proben waren nach den Ergebnissen der mikrobiologischen, sensorischen und chemischen Untersuchungen von einwandfreier Qualität. Bei einer Probe wurden schwerwiegende sensorische Mängel festgestellt, die mikrobiologische Untersuchung zeigte aber ein unauffälliges Keimbild. Zum Zeitpunkt der Untersuchung war die Probe aufgrund dieses Mangels zwar für den menschlichen Verzehr geeignet, allerdings ist von einer erheblichen Minderung der wertbestimmenden Eigenschaften der geprüften Ware nach ihrer Herstellung auszugehen. Daher wurde diese Probe im Sinne des Lebensmittel- und Verbraucherschutzgesetzes (LMSVG) als wertgemindert beurteilt.


Große Preisunterschiede

Der Preis pro Kilogramm Heringskäse lag zwischen 8,50 (Aktionspreis) und 18,90 Euro. Ein stolzer Preisunterschied von 122 %. Besonders verwunderlich ist dieser Preisunterschied, da fünf der untersuchten Proben vom selben Produzenten stammen, darunter sowohl der teuerste als auch mittelpreisig angebotene Produkte.

Tipps

  • Achten Sie beim Kauf von Heringskäse in den Feinkosttheken auf die Farbe. Gräuliche trockene Verfärbungen können auf mangelnde Frische hinweisen.
  • Achten Sie bereits im Geschäft auf die Lagerung. Oftmals sind Thermometer in den Kühlvitrinen angebracht. Diese sollten optimaler Weise eine Temperatur von weniger als 4 Grad Celsius zeigen.
  • Transportieren Sie fertigen Heringskäse kühl nach Hause und lagern Sie ihn bei höchstens 4 Grad Celsius im Kühlschrank.
  • Geruch und Geschmack müssen einwandfrei sein. Frische Ware riecht arttypisch – nicht säuerlich, fischig, käsig, tranig oder ranzig.


Das Testergebnis finden Sie unter www.ooe.konsumentenschutz.atwww.ooe.konsumentenschutz.at.


Mag. Christian Boukal

März 2014


Foto: shutterstock

Zuletzt aktualisiert am 27. Juli 2015