DRUCKEN
Frau im Winter mit Haube und Schal trägt Lippenpflege auf

Lippenpflege: Pflanzliche Fette empfehlenswert

Lippenpflege sollte ungiftig sein und ohne problematische Inhaltsstoffe auskommen. Auf ihrer Webseite haben die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Oberösterreich (AKOÖ) den Testbericht ihrer deutschen Partnerorganisation Ökotest zur Verfügung gestellt. 

Der aktuelle Test von Ökotest zeigt: Bekannte Marken und hohe Preise sind kein Garant dafür. Insgesamt schnitten von den 20 Lippenpflegen gut die Hälfte „sehr gut“ ab, davon acht Naturkosmetik- und drei konventionelle Produkte.

Den gesamten Test können Sie auf der Seite der AKOÖ laden. 

zum Seitenanfang springen

20 Lippenpflegestifte im Test 

Bei regelmäßiger Lippenpflege gehen bis zu vier Stiften pro Jahr über die Lippen. Umso wichtiger ist es, dass Lippenpflege keine problematischen oder umstrittenen Inhaltsstoffe enthält, so die Konsumentenschützer. „Ökotest“ hat elf konventionelle und neun Naturkosmetikprodukte in mehreren Laboren auf Mineralölverunreinigungen, bedenkliche Duftstoffe und kritische Inhaltsstoffe wie Paraffine, Silikone, weitere synthetische Polymere und hormonell wirksame UV-Filter untersuchen lassen, berichtet die AKOÖ. 

zum Seitenanfang springen

Testsieger: Naturkosmetik 

Von den konventionellen Lippenpflegestiften sind gerade einmal drei Produkte mit „sehr gut“ bewertet. Zwei fallen mit „mangelhaft“ und drei mit „ungenügend“ durch; darunter auch teurere oder bekannte Marken.

Dabei bilden die Mineralbestandteile die Hauptprobleme. Da ein Teil der Lippenpflege abgeleckt und verschluckt wird, landen die Mineralölbestandteile direkt im Köper. Gesättigte Mineralölkohlenwasserstoffe (MOSH) reichern sich in menschlichen Organen an. Aromatische Mineralölkohlenwasserstoffen (MOAH) sind noch problematischer. Zu dieser Stoffgruppe können auch krebserregende Verbindungen gehören, so die Tester. 

Viele konventionelle Kosmetikhersteller haben bereits umgedacht und auch auf mineralölfreie Pflege umgestellt. Drei davon erhielten die Bestnote „sehr gut“ und auch ein „Klassiker“ erhielt das Gesamturteil „gut“.

In Naturkosmetik-Pflegeprodukten sind mineralölbasierte Fette und Wachse grundsätzlich tabu. Sie pflegen mit natürlichem Bienenwachs, pflanzlichen Ölen und Wachsen. Daher schneiden von neun Produkten auch acht rundum „sehr gut“ ab.

Nur eine Eigenmarke eines Drogeriemarktes wird als einziges Naturkosmetik-Produkt im Test auf „befriedigend“ abgewertet. Sie enthält den Duftstoff Isoeugenol, der Allergien auslösen kann. 

zum Seitenanfang springen

Tipps zur Anwendung 

Die Tipps der AKOÖ und ihrer Konsumentschützer:

  • Lippenhaut kann Pflege und Schutz gut gebrauchen, denn sie ist besonders dünn und trocknet mangels Talgdrüsen relativ schnell aus. Im Winter brauchen die Lippen außerdem UV-Schutz im Schnee und in den Bergen. Ansonsten besser auf Kosmetik mit Filtersubstanzen verzichten.
  • Lippenpflege kann unterwegs bei Kälte auch zur Linderung und als Schutzschicht auf wunden Stellen an Händen oder Nase gute Dienste leisten.
  • Dass Lippenpflegeprodukte durch ihre Inhaltsstoffe süchtig machen ist ein Mythos. Wenn die Lippen im Winter bald nach dem Auftragen der Pflege schon wieder trocken und gereizt sind, liegt das vielmehr an Kälte, Wind und Heizungsluft als am Pflegeprodukt.

 

AKOÖ / Mag. Christian Boukal
März 2021


Bild: Antonio Guillem/shutterstock.com


Zuletzt aktualisiert am 05. März 2021