DRUCKEN
Topinambur ist ein vielseitiges Wurzelgemüse

Topinambur ist ein vielseitiges Wurzelgemüse

Ein Wurzelgemüse, das der Kartoffel ähnelt - aber edler und fein-nussig schmeckt: etwa so lässt sich Topinambur beschreiben. Das Gemüse wird auch als Diabetiker-Kartoffel beschrieben. Der Grund ist der Ballaststoff Inulin, der in Topinambur steckt. Inulin wirkt sich kaum auf den Blutzuckerspiegel aus, weil es im Dünndarm nicht verstoffwechselt wird. Deshalb ist Topinambur für Diabetiker geeignet.

 

Und die Knollen sind sehr kalorienarm, da sie zu etwa 80 Prozent aus Wasser bestehen. Außerdem sind sie besonders reich an Eisen. Topinambur gelangte bereits Anfang des 17. Jahrhunderts aus Nordamerika nach Europa, wo es als Gemüse und Viehfutter angebaut wurde. Die Kartoffel verdrängt die Knolle jedoch Mitte des 18. Jahrhunderts von den meisten Speiseplänen. Inzwischen gilt sie als Geheimtipp in der Küche - ist aber nicht mit der Süßkartoffel zu verwechseln.

 

Topinambur ist leicht verderblich und hält sich im Kühlschrank nur wenige Tage. Deshalb sollten die Knollen nach dem Einkauf schnell verarbeitet werden. Beim Kauf muss das Wurzelgemüse eine unversehrte und glänzende Schale haben. Topinambur ist in gut sortierten Supermärkten und Bioläden erhältlich, lässt sich aber auch problemlos im eigenen Garten anbauen.

 

Quelle: Berlin (APA/dpa) - 2022-03-04/10:14
Bild: APA/dpa/gms/Inga Kjer
Foto-/Videocredit: ftrm

 



Zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2022